avanti news

Über 2000 Menschen arbeiten für und mit avanti. Da gibt es immer etwas zu erzählen. avanti ist bundesweit vertreten.
In 13 Niederlassungen sind wir für unsere Mitarbeiter, unsere Kunden und unsere Bewerber vor Ort präsent.

Information zur Corona-Impfung

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
der Corona-Alltag verlangt uns allen viel ab. Doch nun gibt es endlich einen ersten Lichtblick: die neu zugelassenen Impfungen. Wie diese Woche noch einmal von der Bundesregierung bestätigt: Die Impfung gegen Corona ist und bleibt freiwillig. avanti möchte Ihnen wegen unserer Fürsorgepflicht als Arbeitgeber seriöse Informationsquellen anbieten.

Wichtig ist für Sie im Besonderen, wie Sie als Zeitarbeitskraft möglichst bald einen Impftermin bekommen können. Um einen Impftermin für Pflegepersonal der Personaldienstleistung zu erhalten, sind die Regelungen von Bundesland zu Bundesland derzeit noch sehr verschieden. Wir stehen daher im ständigen Austausch mit den Behörden und geben die erhaltenen Informationen an Ihre zuständige Niederlassung weiter.  

avanti ist bundesweit vertreten, daher finden Sie hier für alle Bundesländer die regionalen Informationen, die regelmäßig aktualisiert werden.

Informationen und Antworten auf viele Fragen rund um die Impfungen finden Sie hier:

Wir wünschen Ihnen, dass Sie weiterhin gut und gesund durch diese Zeit kommen. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gern vertrauensvoll an die zuständigen Ansprechpartner in Ihrer Niederlassung.

Ihr avanti Team

Impf DichEliza / photocase.de

Job-Wünsche der Deutschen für 2021

Eine große Mehrheit der Deutschen (rund 71 Prozent) hat 2020 als anstrengender und herausfordernder in beruflicher Hinsicht empfunden als die letzten Jahre davor. Neben diesem wenig überraschenden Ergebnis befasste sich die Corona-Umfrage des Xing-Netzwerkes auch mit den Wünschen für das neue Arbeitsjahr.

Wichtigster und mit rund 62 Prozent am häufigsten genannter Wunsch ist der nach einer persönlichen Weiterentwicklung im Job. Die nicht repräsentative Umfrage zeigte, dass für 44 Prozent der Befragten die Work-Life-Balance entscheidend ist. Mehr Zeit für Familie und Freunde liegt auf dem zweiten Platz bei den Job-Wünschen. Corona-Auswirkungen zeigen sich bei den weiteren Antworten: Rund ein Viertel möchte eine bessere Homeoffice-Ausstattung und ein Viertel wünscht sich wieder mehr Zeit mit den Kollegen im Büro oder an der Arbeitsstelle. „Wechselwillig“ oder auf der Suche nach einem neuen Job sehen sich 27 Prozent der Befragten 2021.

CL. / photocase.de

„Hilfe zur rechten Zeit“: Verein spendet für wohltätige Zwecke

Dank der zahlreichen Spenden der avanti-Kolleginnen u. Kollegen sowie der avanti GmbH war das Vereins-Konto gut gefüllt. So hat sich der Vorstand des Vereins entschlossen, dass in dieser für alle herausfordernden Zeit, die besonders für sozial benachteiligte Menschen sehr schwierig ist, verschiedene Hilfs-Organisationen unterstützt werden sollen.

Damit möglichst viele Regionen und soziale Gruppen berücksichtigt werden, konnten alle avanti-Niederlassungen soziale Organisationen vorschlagen. Die Spendensumme von 45.000 € wird in der Vorweihnachtszeit gleichmäßig bundesweit auf rund 20 verschiedene Gruppen und Regionen verteilt.

Spenden gehen u. a. an Kinder-Hilfswerke, Frauenhilfe-Vereine, Hospize, Hilfsorganisationen für Schwerstkranke, Obdachlosen-Hilfen.

Einige Spendenbeispiele:

Köln: www.krebskrankekinder-koeln.de

Lübeck: www.fhf-luebeck.de (Frauen helfen Frauen e.V.)

Frankfurt: www.kinderhospiz-wiesbaden.de

Rostock: www.wuenschewagen-mv.de

Berlin: www.berliner-obdachlosenhilfe.de/spenden/geldspende

Die Spendenaktionen bundesweit 2020 – viele brauchen Hilfe in diesem JahrDie Spendenaktionen bundesweit 2020 – viele brauchen Hilfe in diesem Jahr

Resilienz für den Pflegealltag

Gerade in Corona-Zeiten ist es wichtig, das „Immunsystem der Seele“ zu stärken. Zwei avanti-Artikel im Onlineportal Rechtsdepesche beschäftigen sich mit verschiedenen Aspekten des Themas.

Supervision, eine Unterstützung, die selbst für gestandene Feuerwehrleute nach schweren Einsätzen inzwischen Routine ist, wird noch eher selten in Kliniken und Altenheimen den Mitarbeitern angeboten. Welche neue Möglichkeiten es gibt, diese Hilfe in den Stationsalltag mit einzubauen:
www.rechtsdepesche.de/was-pflegekraefte-wuenschen-mehr-supervision

Wer sich dafür interessiert, wie man selbst die eigene psychische Widerstandsfähigkeit verbessern kann, findet im zweiten Artikel erste Anregungen:
www.rechtsdepesche.de/resilienz-modebegriff-oder-hilfreicher-ansatz

Macht des Lebens
Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind essenziell für die Funktionalität, während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern und wirtschaftlich zu betreiben. Sie können dies akzeptieren oder per Klick auf die Schaltfläche „Einstellungen“ eine individuelle Auswahl treffen. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einstellungen Akzeptieren